Schlosspark-Freunde-Nymphenburg e.V.

"Im Wald gibt es Dinge,  die zu entdecken es lohnt, stundenlang im Moose zu liegen."

Franz Kafka

Warum Fördern?

Natürlich stellt sich jedem die Frage, warum ein Verein mit seinen beschränkten finanziellen Mitteln eine große staatliche Verwaltung unterstützen sollte. Wir tun dies, weil wir mit Information, Zusammenarbeit und Mitverantwortung zur Zukunft des Schloßparks beitragen wollen. Dies auch gegen übliche und teils einfältige Sparzwänge, die jeder bayerischen Verwaltung mit verschiedensten Begründungen auferlegt werden.

Mit einer Förderung können wir Projekte initiieren und unterstützen.
Als hervorragendes Beispiel kann unser Förderprojekt "Bank im Park" dienen. Es ist uns gelungen, die Idee selber zu positionieren und die Besucher aus aller Welt zu Spenden zu bewegen. Mittlerweile sind 50 Bänke zusammen gekommen und wir haben das Projekt beendet -
während schon erster Vandalismus (ja, auch im Schloßpark!) um sich greift. Gleichzeitig kam es im Schlosspark und im Englischen Garten zu einem wahren Hype in der Unterstützung der vorhandenen einfachen Parkbänke - sicher ein schönes Beispiel, zu dem Sie unten noch Details finden.

BÄNKE IM SCHLOSSPARK

  • “Mit drei Stunden”umfaßt der Schloßpark 18o Hektar Wald, Wiesen und Wasser, dazu Kilometer von Wegen und Kanälen mit Schloß, Parterre, Ziergärten und Parkburgen. Der Nymphenburger Schloßpark lebt von seiner natürlichen Ruhe, die Sie an verschiedenen Plätzen genießen können. Und wollen Sie dies nicht im Kafkaschen Sinne im Moose tun - dann können Sie es besonders gut auf einer schönen Bank.

  • Historische Aufnahme mit Schlossbänken
  • Im Laufe der Jahrhunderte standen bereits verschiedenste Arten und Ausformungen von Bänken im Park. Ob nun Holzbänke, Eisenwangenbänke mit Schlangen-, Schwänen- Knüppelwangen oder auch Steinbänke und Betonwangenbänke. Heute finden Sie im Park im Bereich des Prinzengartens und entlang des großen Kanals noch fast alle Exemplare.

HISTORISCHE PARKBÄNKE

  • Die in den letzten Jahrzehnten aufgestellten Bänke zeichneten sich aus durch industriell gefertigte Einfachheit, wenn nicht gar Bushäuserlbänken. Wir möchten den Park auf Bänken genießen, die dem historischem Ensemble entsprechen. Für diese Idee haben wir 2004 auch die Schlösserverwaltung gewinnen können und bewusst kommunikative und historisch passende Ruhebänke entwickelt.

  • Holzbänke, nach altem Vorbild in der Schreinerei der Bayerischen Schlösserverwaltung in Nymphenburg von Hand gefertigt.
  • Die Bänke wurden nach alten Plänen und Vorbildern aus heimischem Lärchenholz in der Schreinerei der Schlösserverwaltung in Nymphenburg von Hand gefertigt. Nach der weißen Lackierung wurden noch Emailleschilder eingefügt, die auf die Spender hinweisen. Mit diesen Bänken geht - zumindest im Sommer - ein Wunsch vieler Schloßpark-Liebhaber und Genießer bezaubernder Stimmungen in Erfüllung.

BANK IM PARK

  • Unser Förderprojekt "Bank im Park" ist mittlerweile abgeschlossen. 

    Die historischen Parkbänke werden im Sommer in den Königlichen Ziergärten aufgestellt, dazu kommen die großen Kübelpflanzen. Die Rabatten vor dem renovierten Eisernen Haus wurden durch unseren Einsatz bereits vergrößert und der historisch richtigen Situation angepasst. 

  • Laden zum Verweilen ein - die Holzbänke vor dem Eisernen Haus

    Weitere Förderprojekte befinden sich in Planung. Vielleicht haben Sie Vorschläge?

  • Vor dem Geranienhaus legen wir Wert auf eine den Wünschen der Besucher entsprechende Situation. Hierzu gehören auch nach der Renovierung des Portals dekorative Elemente, etwa Blauregen oder Rosenstöcke. Auch wenn deren Pflege mehr Arbeit bedeutet. Ähnliches gilt für die Situation vor dem Palmenhaus. Hier bereitet der Cafehausbetrieb unter Umständen Probleme, die sich aber sicher einvernehmlich lösen lassen.